Phönix

Samstagabend. Während alle anderen losziehen, ziehe ich mir die Decke über den Kopf und mich zurück. Denn ich brauche Zeit. Wozu weiß ich auch nicht so genau. Abstand ist immer gut, denn aus der Entfernung kann man manchmal besser sehen, als von ganz nah dran.

Zurzeit bin ich ganz schön am rotieren. Ich merke, dass ich versuche es mal wieder allen recht zu machen und wie immer vergesse ich mich dabei. Mir fällt das zum Glück immer ziemlich schnell auf. Dann werde ich ein klein bisschen egoistisch, sage alle Verabredungen ab und verabrede mich nur noch mit meinem Sofa, einem guten Buch oder einer spannenden Serie. Für andere Verabredungen bleibt dann keine Zeit.

Montag muss ich also wieder fit sein, Kräfte getankt haben und wieder voll durchstarten. Deswegen schaue ich nun wehmütig Urlaubsfotos an. Ich lese endlich wieder ein Buch zu Ende. Lege das Handy weit weg und setze mich mit mir selber und meinen Sorgen auseinander. Das ist nämlich das eigentlich anstrengende: Wenn man zur Ruhe kommt, sind plötzlich die eigenen Probleme ganz laut. Sie brüllen, toben und wollen Aufmerksamkeit. Es kostet Kraft sich mit diesen auseinanderzusetzen. Aber nur so schafft man es auch sie aus dem Weg zu schaffen. Als würde man sich nach einer verschleppten Erkältung endlich mal zum auskurieren zwingen. Erst wird man kränker, dann wieder gesund. So ist es auch mit dem Entschleunigen und Zeit für sich nehmen.

Daher gilt nur eins für den Samstagabend: Sich selbst zuhören, in sich reinhorchen. Kraft verschwenden, danach frisch und gestärk daraus hervorgehen.

Advertisements

9 Gedanken zu “Phönix

  1. „Wenn man zur Ruhe kommt, sind plötzlich die eigenen Probleme ganz laut.“ – Das kann ich unterschreiben, so war’s früher bei mir auch. Jetzt schreien sie mich oft den ganzen Tag an, damit ich sie ja nicht irgendwann überhöre.

    Ich wünsche Dir, dass das bei Dir nie so sein wird. Deine Strategie klingt gut. Und Du scheinst stark genug zu sein, sie zu leben, sie Dir zunutze zu machen. Möge das immer, IMMER so bleiben!

    Liebe Grüße an Dich!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s