Puig de Galatzo (Mallorca Tag 6)

Da haben wir es endlich. Klarer Himmel und Sonnenschein. Somit ist am zweiten Weihnachtsfeiertag gleich klar gewesen, wohin die Wanderung gehen sollte. Nämlich auf den Galatzo. Endlich!

Wisst ihr, liebe Menschen, es ist immer schwierig zu entscheiden, welche Fotos ich für den Blog nehmen soll, damit ihr einen realistischen Eindruck bekommen könnt. Dieses Mal war es besonders schwierig. Sehr. Ja, wirklich. Ich bin in Entscheidungen treffen nie gut, aber nun war es wirklich eine echte Herausforderung. Hoffentlich könnt ihr die Schönheit des Weges, des Gipfels und des Ausblickes wenigstens ein bisschen erahnen. (Aber wie ihr wisst: Die Schönheit der Realität ist nicht zu toppen.)

m6

Kaum gelaufen und schon so ein Ausblick.

Eigentlich möchte ich gar nicht viel dazu sagen. Der Weg war beschwerlich. er führte immer bergauf (hat keiner erwartet, bei einer Gipfelbesteigung, haha), er wurde teilweise sehr, sehr schmal, führte über hinabgerutsche Steinfelder, entlang am Berghang, hinauf auf den Gipfel, durch dünne Spalten.

m6-1

Am Bischoff vorbei, direkt am Hang entlang.

Insgesamt brauchten wir ca. 1 Std und 45 Min. Wir hielten jedoch immer mal wieder an, staunen über den Ausblick und machten Fotos in alle Richtungen. Also es geht definitiv auch schneller. Der Weg ab dem 25 Min. Hinweisschild wird allerdings wirklich sehr steil und kraxelig. Beim runtergehen mit dem ganzen Rollsplit wirklich eine Herausforderung.

m6-2

Einer der wenigen entspannten Teile der Wanderung.

Doch was eigentlich zählt ist ja das Ankommen oben auf dem Gipfel. Alleine ist man hier wohl nie. Leider bevölkerten die nervigsten Landsmänner, die man sich vorstellen kann, den Gipfel. Aber ist ja egal, wenn man nach der Anstrengung mit dieser Aussicht belohnt wird. Da kann man auch das nervige Snob-Gerede ausblenden.

m6-4

„Geht schon mal ohne mich zurück, ich komme dann nach. Irgendwann.“

360 Grad Rundblick. Und nochmal. Und nochmal. Und vielleicht nochmal schnell einmal drehen. Danach geht’s irgendwann, nach Picknick und Sonne tanken (22 Grad!) wieder nach unten. Achtung, Rollsplit! Blaue Knie auf dem Spielplatz Natur geholt. Aber dafür ist es immer noch der größte und schönste Spielplatz.

m6-3

Lie

  • Einfach alles: Von der Aussicht bis zum Weg
  • Den Körper herausfordern und oben belohnt werden
  • Sommer im Winter
Advertisements

2 Gedanken zu “Puig de Galatzo (Mallorca Tag 6)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s