Burger Buns

juli.jpg

Der Juli begann mit Urlaub und endete mit einem Festival in Dortmund sowie Sommergefühle zu Hause. Wie kann es schöner sein? Alle die Sommer Sachen machen: Schwimmen gehen, Sommernächte draußen auf dem Balkon sitzen, Sport einfach beiseite schieben, mit Freunden rumhängen und die noch freie Zeit genießen. Denn am Ende des Monats wurde es viel mit der Arbeit, da ist nichts mehr mit „Haste gerade kurz Zeit zum See zu düsen?“. Ach Juli, du bist wunderbar gewesen.

Angefangen hat diesen Monat alles mit meiner Reise nach Mallorca. Ich bin also demnach in den Monat reingerutscht, ohne es wirklich wahrzunehmen. Denn Zeitgefühl gibt’s im Urlaub nicht, schon gar nicht auf dieser Insel. Hier ist nur das Jetzt wichtig, nichts anderes. Falls es noch nicht deutlich wurde: Ich bin absoluter Mallorcafan.

j1.jpg

Leben? Nichts leichter als das.

Eine Ausbeute von der Insel gab’s natürlich auch noch. Immer wenn ich hier bin, muss erstmal Orangenblütenhonig gekauft werden. In Palma finde ich an Klamotten eigentlich immer irgendwas und an den hübschen Postkarten kann ich auch nur gaaaanz selten vorbeigehen.

j4

Frisch und gesund kochen. Gerade bei dem warmen Wetter, wo man eh nicht viel Hunger hat. So geht’s mir zumindest.

j2

Der Kontrast dazu kam natürlich wenig später. Endlich haben wir es geschafft unseren Burgerabend zu machen. Da T nie irgendetwas „Normales“ essen kann, sondern immer außergewöhnliche Rezepte zur Hand hat, gab es exquisten Burger. Mit Whiskeysoße. Der war so unglaublich lecker. Nur essen konnte man den schlecht, zumindest nicht ohne, dass einem die ganze Hand voll Soße lief. Weil C und ich es leider viel spannender fanden, die Nachbarn zu beobachten, kokelten dann direkt erstmal die Buns an. Gepuzzlet wurde im Anschluss sogar auch noch.

j3

Kann man beinahe noch essen…

Weiter geht’s mit sommerlichen Tagen, an denen ich einfach nur am See rumhingen. Mein Experiment: 8 Stunden am See verbringen. Hat funktioniert. Wir sind uns nicht auf die Nerven gegangen, waren alle sehr gut drauf und ab und zu haben wir uns sogar ins Wasser getraut. Wenig später ging es noch einmal an den anderen See, denn: Andere Seen haben auch schönes Wasser.

see

Nachdem ich endlich mal wieder Inliner fahren war und echt Muskelkater am nächsten Tag hatte, musste ich ganz viel Zeit beim Ausruhen auf dem Balkon verbringen. Mit guten Büchern und kleinen Freunden.

j6

Und wie oben schon angekündigt, ging es dann nach Dortmund. Meine Herzensstadt im Pott. Ein bisschen was werde ich die nächsten Tage dann über das Juicy Beats berichten. Vorgweggenommen: Ich war nur wegen Annenmaykantereit und Wanda dort, habe beide gesehen und bin nun ein bisschen verliebt. Obwohl ja so oft gesagt wird, dass man nicht beide Bands mögen kann. Obwohl Beef zwischen den beiden herrscht. Mir egal.

j7

Meine Bücherliste für den Juli:

  • K. Slaughter: Coptown
  • B. von Stuckrad-Barre: Panikherz
  • M. Nast: Generation Beziehungsunfähig
  • K. Slaughter: Schwarze Wut
  • M. Rohde: Die Blutschule

Lied des Monats, aus gegebenen Anlass…

 

Advertisements

7 Gedanken zu “Burger Buns

  1. Genau die beiden Bands hätten mich auch gereizt! Zu mal an beide ja auch nicht sooo leicht ranzukommen ist..die einen ständig ausverkauft und die anderen gefühlt nur alle Jubeljahre irgendwo in der Nähe unterwegs 😀

    Gefällt mir

    • Wanda hätte ich so gerne schon eher gesehen. ): Aber es war auch ganz sicher nicht das letzte Mal, irgendwann kriege ich da bestimmt auch mal Karten für 😀
      Und für AMK habe ich mir mittlerweile für die Frühjahrskonzerte Karten gesichert. Juhu!

      Gefällt mir

  2. ich glaub, wanda sehe ich am kommenden wochenende auch bei den „deutschpoeten“. relativ wenig von den interpreten dort ist meins, ich freu mich vor allem auf sido, chefket und fettes brot. aber ich gehe mit einer freundin und habe sinlge-zeit und freu mich einfach. vielleicht lasse ich mich auch eines besseren belehren und finde dann doch noch weitere bands gut. 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s