Historik und Malls (USA Tag 4)

Roadtrip Part III: Jackson-Vicksburg-Port Gibson-Natchez-Baton Rouge.
Mississippi/Louisiana, Great River Road

Wir halten es nicht länger als bis 5 Uhr morgens in dem Hotel aus. Es schüttet draußen. Kein guter Start in den Tag. Wir warten ab, bis der Regen nachlässt, frühstücken bei einer Fast Food Kette und fahren dann zum State Park. Weil wir aber immer wieder so früh aufbrechen, haben die meisten Dinge halt einfach noch zu. Also rein ins Auto und auf die Straße.

Vicksburg

Vicksburg ist unser nächster Anlaufpunkt. Eine super hübsche Stadt. Wir fahren bis ganz dicht an den Mississippi heran und entdecken sogar plötzlich eine „historische Altstadt“. Na, da müssen wir doch direkt mal aussteigen und erkunden. Vicksburg wird immer schöner. Auf der kleinen Straße ist es noch ruhig, außer dass Jazzmusik durch die Häuserzeilen schallt. Denn es ist nunmal das Land des Jazz und Blues und es macht etwas ganz besonders mit dir, wenn du diese Musik in einer kleinen, fremden Stadt hörst. Eine kleine Stadt, die wunderschön ist, bei der noch alle Geschäfte geschlossen haben, die aber trotzdem ein ganz tolles Flair besitzt.

V3

Städtchen für mich ganz alleine.

Wir irren in ein kleines Café. Das war das Beste was wir tun konnten. Der Kaffee und Tee schmeckt köstlich und der Raum ist kunterbunt und wild eingerichtet. Ein wahres Kunstwerk für sich. Ich liebe diese kleinen, einheimischen Cafés die vor Chaos fast explodieren, aber dennoch so wunderbar gemütlich sind. Einfach herrlich.

V2

Alles was das Herz begehrt.

Natchez

Erneut geht’s weiter auf der Straße, durch kleine Orte, in denen wir nicht anhalten. Das Wetter ist immer noch düster und ab und an regnet es. Bis wir nach Natchez kommen. Einmal den Ort durchquert und wie magnetisiert zieht es uns an den Mississippi. Wir steigen aus, laufen erst mal gegen eine Wand von Luftfeuchtigkeit mindestens 90%). Es ist schwül und als wir den Mississippi sehen, sehen wir ihn eigentlich gleichzeitig überhaupt nicht. Aber dieses mystische Bild hat sich eingebrannt. Ich trage es mittlerweile in meinem imaginären Fotoalbum mit mir herum. Es ist ganz wellig von der Luftfeuchtigkeit.

V1

99% Glück.

Baton Rouge (Louisiana Mall)

Nach ca. 4 Stunden kommen wir in Baton Rouge an. Vom Regen ist nichts mehr zu sehen und die Hitze drängt sich schwül auf. In einer Mall essen wir erst mal zu Mittag und bestaunen all die seltsamen Modeobjekte der Amerikaner. Malls sind immer einen Abstecher wert.

V5

Für die Geschmacksnerven

Vom Hotel in Baton Rouge berichte ich gar nicht erst. Es war grauenvoll und ekelhaft und wir haben uns für die zwei Nächte ein neues gesucht. Nach der Nacht in Jackson musste das einfach sein.

Lie

  • Roadtrip
  • Vicksburg erkunden und cozy Café entdecken
  • Dem Regen trotzen
  • Natchezstop: Mississippi
Advertisements

2 Gedanken zu “Historik und Malls (USA Tag 4)

  1. Dieses luftfeuchte Foto ist der Hammer!

    Manchmal spielt es wirklich auch eine Rolle, wo man bestimmte Musik hört. Mir ging das mal – ganz woanders und mit ganz anderer Musik – ähnlich wie Dir mit dem Jazz. Man unterschätzt den Effekt wirklich, finde ich,

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s