Konjunktivwochenende

Eigentlich hätte ich gestern Abend im Zug sitzen sollen. Im ICE, mit reserviertem Sitzplatz. Ich hab noch nie einen Platz im Zug reserviert und mich schon darauf gefreut jemanden anderen von diesem Platz scheuchen zu können. Mein Zug hätte auch ganz gewiss keine Verspätung gehabt. Heute hätte ich mit F. am Frühstückstisch sitzen sollen, wir hätten eine mir vollkommen fremde Stadt erkundet, Läden durchbummelt, die Sonne genossen, wären Schlittschuhgelaufen, vielleicht wären wir abends einen Cocktail trinken gegangen oder ins Kino.
Hätte. Sollte. Wäre.

Stattdessen saß ich gestern Abend um 19 Uhr auf dem Sofa, den Blick auf die Uhr und mit meiner Vorstellungskraft in dem Zug, der gerade wortwörtlich ohne mich abfuhr. Inklusive reserviertem Sitzplatz, wo nun sicher jemand anderes saß. Tschüss Geld, danke Krankheit!
Auch heute Morgen musste ich etwas grimmig drein blicken, denn das Wetter wäre perfekt gewesen, um eine Stadt zu erkunden. Doch dann kam alles anders…

Weil ich wohl etwas miesepetrig aussah, saß ich kurzerhand neben meinem liebem Vater im Auto. Richtung Frustshopping-Tour. Und diese Ideen des spontanen Einkaufens führen immer dazu, dass man eigentlich nichts braucht, aber immer etwas findet. Und das muss man dann UNBEDINGT kaufen!! So auch dieses Mal. Globetrotter sei Dank! Ewig nicht in diesem Laden gewesen, dafür aber hätte ich die ganze Einrichtung samt Verkäufer und Schaufensterpuppen mit nach Hause nehmen können.

Ich schlenderte also von Ecke A zu Ecke B nach Ecke D, um nachher einen ganzen Korb voll Dinge im Arm zu haben. Dieses Phänomen kennen andere Frauen wohl eher von Primark oder H&M. Aber was soll ich mit Pullis, in denen ich friere? Was soll ich mit Jacken, die nicht wasserdicht sind?
Also schnell mal eine neue Winterjacke von The North Face gekauft, obwohl ich eigentlich eine Hose gesucht hatte. Mal schnell ein ergänzendes Weihnachtsgeschenk für meinen Bruder gefunden (Cliff Riegel aus Kanada – überall gesucht, nirgends gefunden!), obwohl ich ihm eigentlich etwas ganz anderes schenken wollte. (Ich hoffe er liest das hier nicht.)
Das Beste daran: Ich hatte mir gestern noch eingeredet, wenn ich zu Hause auf dem Sofa das Wochenende verbringen würde, dann würde ich wenigstens Geld sparen. Wie man sieht schlagen alle meine Pläne meist ins Gegenteil um.

Und weil jetzt ein bisschen Geld gespart werden muss, fällt der Poetry Slam für mich heute Abend aus. Ich setze mich lieber an den skandinavischen Psychothriller „Krähenmädchen“ von Erik Axl Sund, setze Tee aufs Stövchen und bastle im Nachhinein noch die Weihnachtskarten und Geburtstagsgeschenke für meine Herzmenschen. (Hier nun wirklich keine Fotos, denn ich bin mir fast sicher, dass die Überraschung dann für einige ziemlich unüberraschend käme.)
Es kommt dennoch immer anders, als man denkt.

Schleichen

Advertisements

9 Kommentare

  1. Ich mag das immer gar nicht, wenn ich mich auf irgendetwas freue und dann funktionierts nicht. Da können dann auch keine Alternativen alles wieder gut machen.
    Ich hoffe trotzdem für dich, dass du das Beste aus der Situation gemacht hast!

    Gefällt mir

      • So geht es mir eigentlich auch immer. Da werde ich immer richtig miesepetrig. Aber dieses Mal lag ich ja flach und hatte eigentlich gedacht, dass es noch schlimmer kommt. Von daher konnte ich mich doch daran erfreuen, dass das Wochenende dann noch so gut wurde!

        Danke vielmals an euch beide! (:

        Gefällt mir

  2. ach je, auch immer noch am kränkeln? gute besserung weiterhin! mir geht’s auch nicht wirklich besser, aber ich mache jetzt trotzdem ran an die weihnachtsdeko und vielleicht auch noch die plätzchen. 🙂

    könnt ihr euer wochenende (in wiesbaden war’s, oder?) nachholen? die stadt ist sehr hübsch und sehenswert.

    Gefällt mir

    • Da hast du bestimmt gleich viel bessere Laune von bekommen, oder? (: Ich hoffe, dass es dir mittlerweile wieder gut geht, ansonsten dir natürlich auch weiterhin eine gute Besserung!

      Genau, nach Wiesbaden sollte es gehen. Eigentlich können wir das nachholen ja, aber es wird etwas schwierig einen Termin zu finden, der uns beiden passt. Diesmal war es eher Zufall! Aber wir hoffen mal das Beste. (:

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s