Tausend Wunderwerke. (Italien)

Volterra

Ein kleiner Ort, der mittlerweile wohl einen hohen Bekanntheitsgrad erreicht hat. Nachdem diese Twilight Bücher/ Filme rauskamen, muss es dort von Teenie-Touris sicher brechend voll gewesen sein. Ich bin daher sehr erleichtert, dass ich vor dem ganzen Hype des Buches dort gewesen war. So konnte unbeschwert durch die kleinen Gassen geschlendert werden. Denn diese sind in Volterra wirklich herrlich. Die Sonne muss leider draußen bleiben, aber auf den vielen Plätzen trifft man sie wieder. Der ganze Ort ist von einer Stadtmauer, in der das Gefägnis beherbergt ist, umzingelt. Irgendwie ist das in Kombination mit den ganzen Foltermuseen ein schon schauriges Gefühl.

Volterra

San Gimignano

Fährt man weiter durch die Weinberge, kommt man in San Gimignano an. Dieser Ort ist wesentlich besuchter gewesen, als das kleine Volterra. Trotzdem finden sich schöne Seitengassen und tolle Plätze, an denen man fast ungestört in der Sonne sitzen kann. Der Hafenspieler klimpert ein bisschen herum und der Blick schweift in die grüne Landschaft – herrlicher geht es nicht. Zur Abkühlung wird ein kühler Wein bei einer Weinprobe verköstigt oder in einem der kleinen Cafes/ Restaurants gespeist. Italien schafft es zwischen angesagten Sehenswürdigkeiten, immer wieder Orte zu zaubern, in denen die Erholung steckt.

San Gim

Pisa

Wer schon mal in Italien ist, muss sich natürlich auch Pisa anschauen. Denn wo gibt es sonst so viele Wunder, wie hier? Kämpft man sich erst einmal durch die ganzen Fliegenden Händler hindurch und tritt dann ohne Vorwarnung durch das Tor, ist die Überraschung garantiert. Egal wie sehr man sich in Gedanken diesen Moment vorgestellt hat, wie oft man den Platz der Wunder im Fernsehen oder in Zeitungen sah – selbst hier zu stehen ist etwas ganz wunderbares.
Der schiefe Turm neigt sich, als würde er jeden Moment kippen. Kaum zu glauben, dass er noch begehbar ist. Die Kathedrale verzaubert nicht nur von außen, sondern auch von innen. Und wäre das nicht schon genug, bietet die Stadt die typisch kleinen Straßen, die so bunt leuchten und so belebt sind. Auch die Märkte ziehen sich hier durch den ganzen Ort. Ob es wirklich nötig war, dass wir jemals wieder gehen mussten?

Italien 2008 177

Advertisements

11 Gedanken zu “Tausend Wunderwerke. (Italien)

  1. Wann warst Du denn in Pisa ?
    Als wir dort waren, konnte man den Turm nicht mehr begehen…
    Aber die obligatorischen Fotos haben wir auch gemacht 😀

    Pisa selbst in nicht schön,
    und Volterra habe ich wohl „verpaßt“ 😉

    ITALIEN ! Sehnsuchtsland meinerseits !

    Liebe Grüße
    Bärlinerin

    Gefällt mir

    • Oh, wann warst du denn dort?
      Und du findest Pisa nicht schön? Ich fand schon, dass einige der kleinen Gassen, etc ganz hübsch anzusehen waren. (Vielleicht wars auch nur das Gesamtfeeling ;))

      Viele liebe Grüße,
      Ines

      Gefällt mir

      • Ich war schon zweimal auf der Durchfahrt dort, und nie war der Turm zu besichtigen, sondern immer Baustelle 😦
        Vielleicht haben mich an Pisa die vielen Touristen gestört, und der unangenehme Geruch des Flusses … *?*
        Ich weiß es gar nicht mehr 😉
        Andere Städte/Orte haben mir einfach besser gefallen.

        MIR gefällt z.B. Venedig, und das finden andere nicht schön, oder (auch) stinkend 😉

        Weißt DU wie der Ort auf dem Felsen heißt in der Toscana ?
        DEN fand ich wunderschön !

        Liebe Grüße
        Bärlinerin

        Gefällt mir

      • Das ist ja wirklich schade! 😦
        Da hatten wir Glück, da wir ja schon etwas später im Jahr dort waren, war Pisa glücklicherweise nicht so überfüllt. Aber ich kann’s verstehen – Touristenstädte sind auch nicht so meins.

        Venedig steht auch noch auf meiner Liste. Ich bin gespannt, was ich darüber zu berichten hätte 😛

        Meinst du Pitigliano? Ein anderer Ort würde mir gerade nicht einfallen. Aber auch da war ich leider noch nicht. 😦

        Liebe Grüße!

        Gefällt mir

  2. Ich kenne all die Orte, die Du hier beschreibst, nicht. Bin lange nicht so viel in der Welt herumgekommen wie Du…

    Aber vor allem Volterra und San Gimignano hätten mir wohl auch sehr gefallen. Gassen, die etwas vom Leben der Menschen, die an fremden Orten wohnen, erzählen, die noch dazu eine gewisse Gemütlichkeit ausstrahlen, die sind was Schönes. Und wenn diese Orte dann noch in eine schöne Landschaft eingebettet sind…

    Ich weiß, dass ich das mögen würde.

    Liebe Grüße, Du kleine, große Weltenbummlerin!

    Gefällt mir

    • Ich hatte das Glück, die Orte wegen meiner Schulzeit zu erkunden. Sonst wäre ich wohl auch noch nicht nach Italien gekommen.

      Das glaube ich auch – diese Orte hättest du ganz sicher schnell ins Herz geschlossen. Sehr gerne würde ich dich für einen kleinen Urlaub dorthin schicken. (:

      Liebste Grüße an dich

      Gefällt mir

  3. ich war zwei mal in italien auf klassenfahrt und habe florenz, pisa, rom und venedig gesehen. leider kann ich mich nicht mehr so sehr daran erinnern, ich weiß nur dass ich venedig nicht mochte. 😉

    Gefällt mir

    • Von Venedig habe ich das nun schon des Öfteren gehört. Trotzdem muss ich irgendwann mal hin, auch wenn ich dann vielleicht im Nachhinein enttäuscht bin. (Obwohl ich ja mittlerweile keine großen Erwartungen mehr an die Stadt habe.)

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s